Rotorman's Blog

SFC HiHai: Bis zum 100-jährigen soll
die 300-Mitglieder-Grenze geknackt sein

| Keine Kommentare

Momentaufnahme aus besseren Tagen. Corona-bedingt ist auch der Flugbetrieb in Hirzenhain völlig zum Erliegen gekommen. Doch der SFC, der 2023 seinen 100. Geburtstag feiern kann, plant bereits für die Zeit nach der Pandemie.

Die Freunde von der Wasserkuppe waren damals, anno 1923, einen winzigen Tick schneller. Und deshalb blieb den Hirzenhainer Luftsportlern auch „nur“ Platz 2 im globalen Ranking um den Titel des ältesten Segelfliegerclubs der Welt. Aber dieser Rang ist ja auch schon eine stolze Hausnummer. 2023 feiern die HiHai-Piloten den 100. Geburtstag ihres SFC. Und bis dahin, so hat es Vorsitzende Sissi Schneider als Ziel formuliert, möchten sie die 300-Mitglieder-Grenze geknackt haben. Man/frau arbeitet daran.

Derzeit stehen beim Traditionsverein 250 Namen auf der Kladde. 70 davon zählen zum aktiven fliegenden Personal. Und zwar in den Sparten Segel-, Modell- und Gleitschirmflug. Momentan ruhen aber hier, wie in nahezu allen anderen Flugsportvereinen, alle „himmlischen“ Aktivitäten. Sie sind, Covid-19-bedingt, völlig zum Erliegen gekommen. Aber hier wie andernorts hofft man auf bessere Zeiten, die ja hoffentlich früher oder später anbrechen. Und darauf ist man vorbereitet.

Eine breit gestreute Werbeaktion soll die Basis der Aktiven, sowie die der wohlwollenden Förderer und Unterstützer des Clubs verbreitern. Willkommens-Gutscheine, einzulösen beispielsweise als Getränke-Bons für Flieger-Klause und Fliegerfest (das für den traditionellen Pfingsten-Termin in diesem Jahr natürlich erst einmal abgesagt worden ist), gehören ebenso dazu wie Bordkarten, die zu einem Gratis-Rundflug über Hirzenhain berechtigen.  Selbstverständlich erst in der Nach-Carona-Zeit Dadurch wird der Jahresbeitrag für Erwachsene in Höhe von 40 Euro de facto schon deutlich nach unten korrigiert. Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren zahlen übrigens 20 Euronen per anno. Und Kinder unter 14 sind sowieso beitragsfrei.

Was die Nachwuchs-Schulung angeht, ist HiHai gut und breit aufgestellt. Fünf ehrenamtlich tätige Fluglehrer vermitteln den Eleven das kleine Einmaleins der Thermikjagd. Appetit-anregende Schnupperkurse, die zwölf Ausbildungsflüge zum inzwischen noch einmal reduzierten Selbstkostenpreis von 80 EUR beinhalten, sind für die Zeit geplant, nachdem die Virologen grünes Licht gegeben haben.  Bis dahin heißt es, kleine Brötchen zu backen. Die beliebte Piloten-Kirmes liegt, siehe oben, erst einmal auf Eis. Ein Ausweich-Termin im September oder Oktober wäre denkbar, aber das hängt natürlich von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. Das gilt ebenso für die Deutsche Meisterschaft im Modellflug, die auf den 9. und 10. Mai terminiert war. Könnte im September nachgeholt werden. Könnte. Auch das für Juni geplante Oldtimertreffen im Rahmen der „Barnstormers-Barbeque-Serie“ (BBQ) ist erst abgesagt. Aber: Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.