Rotorman's Blog

17. Oktober 2018
von Juergen
Keine Kommentare


Der Bergerhof kombiniert stillvolles
Ambiente mit erstklassiger Gastronomie

x2-Bergerhof

Auch auf dem großen und gepflegten Außengelände des Hofgutes lässt es sich prächtig und stillvoll feiern. Vor hier aus schweift der Blick weit hinaus ins hügelige Lahntal. Foto: Privat

Von Jürgen Heimann

Die Initialen im Logo erinnern ein klein wenig an eine bekannte Zigarettenmarke. Doch auf dem Hofgut Bergerhof gibt es kein HB-Männchen. Und in die Luft geht hier auch niemand, sondern bleibt schön auf dem gepflegten Teppich. Der einstige, mit viel  Liebe und Geschmack restaurierte Gutsherrensitz ist nach längerer Unterbrechung wieder für das Publikum geöffnet. Die Aus-Zeit haben die Betreiber für die Überholung des 120 Personen fassenden Festsaals sowie die Erarbeitung eines neuen Nutzungskonzeptes genutzt. Weiterlesen →

Print Friendly

10. Oktober 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Nach der Flut- kam die Hilfswelle: Hirzenhain
unterstützt Wiederaufbau in kenianischem Dorf

Home-Care-2

Mit Spendenmitteln aus Deutschland hat HCI einen geländegängigen Transporter angeschafft, der im Notfall Kranke und Schwangere aus dem unwegsamen Gebiet in die nächste, 50 Kilometer entfernte Klinik bringt. Foto: HCI

Der beredete Gast aus Kenia wusste Interessantes zu berichten. Doch eine ganz so lange Anreise wie vermutet hatte Dr. James Karanja nicht auf sich nehmen müssen. Der Vorsitzende des Hilfswerks “Home Care International” (HCI) wohnt in Bad Endbach-Hartenrod, er selbst ist hauptamtlich als Jugendreferent des Evangelischen Jugendwerkes in Bad Homburg tätig. Weiterlesen →

Print Friendly

28. September 2018
von Juergen
Keine Kommentare

“Home Care International” informiert
in Hirzenhain über die Afrika-Hilfe


HCI-Präsident Dr. James Karanja (links) und Hirzenhains Pfarrer Michael Brück hatten nach der Flutwelle in Solai Hand in Hand gearbeitet und eine Spendenaktion initiiert. Auf diese Weise konnten vielen Katastrophenopfern geholfen werden.

Auch viele Hirzenhainer hatten, als das kleine kenianische Dorf Solai im Frühjahr nach einem Staudammbuch unter Wasser- Schlamm- und Geröll-Lawinen begraben worden war, die Spendierhosen angezogen und für die Opfer gespendet. Bei der Katastrophe hatte es über hundert Todesopfer gegeben. Zu dem 150 Kilometer nördlich von Nairobi gelegenen 2.500-Seelendorf unterhalten die Eschenburger und mit ihnen auch viele andere Menschen in der Region seit vielen Jahren enge Beziehungen. Weiterlesen →

Print Friendly

22. September 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Darauf eine Buddel Rum! Turbulenter
Piraten-Showdown beschließt die Saison

Gegen ihn macht Jack Sparrow keinen Stich: Andreas Lichtenberger alias Long John Silver. Der gerissene Maritim-Gauner und seine phantasievoll gewandeten „Funkenmariechen“ brachten Stimmung in den Saal. Foto: Spotlight

Von Jürgen Heimann

Vergessen wir mal den Fluch der Karibik. Die Bewohner der gottverlassenen Schatzinsel haben es eh  besser drauf. Und ihr Held heißt in Wahrheit auch nicht Johnny Depp sondern Friedrich Rau. Das ist jener junge Mann aus Jena, der irgendwann vor ein paar Jahren wie aus dem Nichts auf den Musicalbühnen dieser Republik aufgetaucht war und seitdem einen Erfolg nach dem anderen einsammelt. Und der trotz aller Höhenflüge nie die Bodenhaftung verloren hat. Dabei wollte er nie zum Musiktheater, sondern sich schlicht und ergreifend nur als Sänger durchschlagen. Gut, dass es anders kam. Weiterlesen →

Print Friendly

19. September 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Die “Schwarze Witwe” über der Lippe
Bell präsentierte seinen neuen Heli-Stern

2-Bell-505

Von Jürgen Heimann

Das Teil weckt schon gewisse Begehrlichkeiten. Aber selbige zu finanzieren, dürfte selbst die  üppigste Kaffee-Kasse überfordern.  Reden wir also besser nicht über Geld. Haben wir sowieso nicht.  Der neue Stern am Helikopter-Himmel ist über dem Siegerland-Flughafen aufgegangen. Die “505″ aus dem Hause Bell gilt unter Kennern der Drehflügler-Szene als ganz großer Wurf, mit dem der  US-Amerikanische Hubschrauberhersteller auch in “good old Europe” Boden gut machen hofft. Erklärtes Ziel ist es, dem Platzhirsch Eurocopter Marktanteile abzujagen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Weiterlesen →

Print Friendly

18. September 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Partnerschaft vertieft: Freunde aus
Tansania schnupperten Hirzenhainer Luft

1-Tansania

Infos aus erster Hand: Charles Bejumula (links), der Leiter der Bibelschule in Ruhija, berichtete mit seinen Mitarbeitern und Studenten in Hirzenhain von ihrer Arbeit in Tansania. Auch die Kirchengemeinde Hirzenhain unterstützt die theologische Ausbildungsstelle dort seit vielen Jahren. Foto: Dr. Uwe Seibert

Zwischen beiden Orten liegen Welten – und 6.686 Luftkilometer. Und trotzdem ist man sich nahe. Hirzenhain und Ruhija, letzteres eine knappe Autostunde vom Victoria-See entfernt gelegenen Stadt im Nordosten Tansanias, sind seit vielen Jahren verbandelt. Der Kitt, der die Liaison beisammenhält, ist die dortige Bibelschule, mit der das Evangelische Dekanat Herborn an der Dill seit 1986 eine Partnerschaft unterhält.  Zahlreiche Kirchengemeinden in der Region unterstützten die Einrichtung finanziell. Weiterlesen →

Print Friendly

12. September 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Abgeräumt: Stanke gewann Wahl zum
Tecklenburger Publikumsliebling haushoch

Hat alle Kritiker und Vorfeld-Schlaumeier eines Besseren belehrt: Patrick Stanke setzte als Häftling Jean Valjean in der Tecklenburger Les Misérables-Inszenierung neue Maßstäbe. Foto: Heiner Schäffer

Von Jürgen Heimann

Das Ergebnis war eindeutig – und irgendwie auch vorhersehbar: Patrick Stanke geht aus der Tecklenburger Spielsaison 2018 nicht nur gestärkt, sondern auch als beliebtester und bester Darsteller hervor. Der Wuppertaler konnte mit Abstand die meisten Zuschauer-Voten auf sich ziehen. Im Rahmen einer vom Musicalmagazin “Da Capo” initiierten Umfrage hatte das Publikum die Möglichkeit gehabt, seinen Prinzen bzw. seine Prinzessin zu küren. Und nutzte sie. Weiterlesen →

Print Friendly

12. September 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Die besten Jungpiloten Hessens kämpften
und flogen in Hirzenhain um Sieg und Platz

Stau ist nur hinten schlecht – vorne geht’s. Auf dem Sonderlandeplatz des SFC “HiHai” herrschte Hochbetrieb. Die besten Nachwuchspiloten Hessens kämpften hier um Sieg und Platz. Foto: SFC HiHai

Das drastisch erhöhte Verkehrsaufkommen am Himmel Hirzenhains hatte einen Grund: Ehrgeizige Nachwuchspiloten aus allen Teilen des Landes waren angetreten, hier auf der Höhe ihren Hessen-Champion zu küren. Der weitläufige Sonderlandeplatz des Segelflieger-Clubs “HiHai” war Austragungsort der Finalausscheidung des Hessischen Jugendvergleichsfliegens. Weiterlesen →

Print Friendly

11. September 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Afrika-Partnerschaft: Freunde aus Tanzania
zu Gast in Herborn und in Hirzenhain

Afrika-Besuch

Großer Willkommensbahnhof am Haus der Kirche und Diakonie in Herborn. Dekan Roland Jackle (Mitte), Hirzenhains Pfarrer Michael Brück (dritter von rechts) und Mitglieder des Afrika-Arbeitskreises begrüßen die Gäste aus Tanzania und Kenia. Foto: Privat

Die sechs Männer und Frauen haben eine lange Reise hinter sich. Sie kommen aus Schwarzafrika. Aus Tanzania, um genau zu sein. Und sie genießen in diesen Tagen die Gastfreundschaft des evangelischen Dekanats an der Dill. Dieses unterhält seit Jahren eine enge Partnerschaft zur im Nordwesten des Landes am Victoria-See gelegenen Bibelschule von Ruhija  die von der dortigen evangelisch-lutherischen Kirche unterhalten wird. Auch die evangelische Kirchengemeinde Hirzenhain ist  ist in diese Kooperation involviert und leistet finanzielle und ideelle Unterstützung. Weiterlesen →

Print Friendly

8. September 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Airpower: Prächtige Kampfflugzeuge
in durch und durch friedlicher Mission

Das Schmuckstück der Sammler und Hobbywelt in Buseck: Ein „Starfighter“. Die F 104F hatte Gründer Harald Busse einst im militärhistorischen Museum in Berlin-Gatow gegen einen Reservistenkrug eingetauscht.

Von Jürgen Heimann

Dass KGB und CIA die nur schlecht getarnten Kampfflugzeuge längst entdeckt und als für die nationale Sicherheit ihrer Länder als harmlos eingestuft haben, sei einmal unterstellt. Aus der Luft wirkt die imposante Flotte an fliegerischem Kriegsgerät schon ziemlich gefährlich. Aus der Nähe betrachtet erweisen sich die Exponate als friedliche Ausstellungsstücke, aber auch als echte Eye-Catcher. Ein multilaterales Geschwader, das sich sowohl aus den Beständen des ehemaligen Warschauer Paktes, als auch jenen der Nato rekrutiert. Starten werden die schnittigen Jets nie mehr. Und bald wird auch ihre aktuelle Parkposition Geschichte sein. Die Sammler- und Hobbywelt in Buseck schließt. Ende September ist hier Schicht im Schacht. Weiterlesen →

Print Friendly