Rotorman's Blog

1. Februar 2019
von Juergen
Keine Kommentare

Hellas-Abend soll Appetit auf Studien- und
Erlebnisreise durch Griechenland machen

Korinth war eine der wichtigsten Handels- und Hafenstädte der Antike – und Wirkungsstätte des Apostel Paulus. Die historische Stätte ist als Etappenziel fest eingeplant. Foto: Ev. Kirchengemeinde

Udo Jürgens sitzt mit am Tisch, wenn am kommenden Donnerstag (7. Februar) im evangelischen Gemeindehaus in Hirzenhain leckere Köstlichkeiten aus Hellas aufgetischt werden. Da darf  natürlich auch griechischer Wein nicht fehlen, den der 2014 verstorbene österreichische Schlagersänger 1974 ja so eingängig besungen hatte. Und natürlich gibt es Kataivi, Baklava, Moussaka, Bifteki und Dolmades. Eingeladen zu diesem kulinarischen Streifzug durch die Küche des beliebten Ferienlandes hat die evangelische Kirchengemeinde. „Απολαύστε το γεύμα σας“ heißt es dann. Das bedeutet so viel wie „Guten Appetit“. Weiterlesen →

Print Friendly

23. Januar 2019
von Juergen
Keine Kommentare

hirzenhain.net: Das Web-Portal
rund um das Ortsjubiläum ist online

Hirzenhain geht online. Das Web-Portal zum 750. Ortsjubiläum ist „auf Sendung“. Es bietet aktuelle Informationen zum Stand der Festplanung und liefert geschichtliche Hintergründe.

Der Ortsbeirat Hirzenhain, mit Unterstützung aller Vereine seit Anfang des vergangenen Jahres mit den Vorbereitungen und der Organisation des 2019 anstehenden 750-jährigen Dorfgeburtstags betraut, hat jetzt auch eine eigene Webseite zum Jubiläum online gestellt: www.hirzenhain.net Weiterlesen →

Print Friendly

23. Januar 2019
von Juergen
Keine Kommentare

Ski und Rodel gut: Winterfreuden
unserer Eltern und Großeltern

01-Orginal-OH-37

Wintersport „made in Hirzenhain“. Fiel zwar etwas aus dem Rahmen, aber warum eigentlich nicht? Eine Sonderausstellung im Regionalmuseum Eschenburg lässt die winterlichen Vergnügungen unserer Eltern und Großeltern lebendig werden. Foto: Josef Götzl

Wie unsere Eltern und Großeltern winterliche Freuden genossen haben, dieser Frage spürt  eine Sonder-Ausstellung im Regionalmuseum in Eibelshausen nach. Eröffnet wird sie bei freiem Eintritt am Sonntag  (27. Januar) um 14 Uhr. Sie ist dann bis zum 17. Februar an den Sonntagen jeweils von 14 bis 17 Uhr zu sehen. Titel:  „Ski und Rodel gut!“. Weiterlesen →

Print Friendly

20. Januar 2019
von Juergen
Keine Kommentare

Zusatzqualifikation: Mit dem
„Scheißerschein“ auf der sicheren Seite

Aber bitte nur ernstgemeinte Zuschriften.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand auf diese am vergangenen Samstag in der hiesigen Zeitung erschienene Stellenanzeige bewirbt, ist vermutlich nicht so groß. Gut, der ein oder andere Industriemechaniker hierzulande dürfte schon auf Jobsuche sein, doch wird er spätestens bei der geforderten Zusatzqualifikation passen müssen.

So einen „Scheißerschein“, wie ihn ein heimisches, auf Metallveredelung spezialisiertes Unternehmen voraussetzt, kann bestimmt nicht jeder Bewerber vorweisen. Wenn überhaupt. Wobei sich auch die Frage stellt, wo man eine derartige Lizenz erwerben kann. In der Kläranlage des Abwasserverbandes „Mittlere Dill“ in Edingen? Bei Villeroy & Boch? Oder in der Marketingabteilung der TOI TOI & DIXI Sanitärsysteme GmbH?

Andererseits: Im Land des deutschen Michels braucht man ja inzwischen für nahezu jede Tätigkeit eine Zusatzberechtigung. Demnächst sogar für die Nutzung Allrad-betriebener Rasenmäher im eigenen Garten. Wieso dann nicht auch für’s große Geschäft auf dem stillen Örtchen?. Dabei kann der Unkundige ja auch viel falsch machen…

Print Friendly

10. Januar 2019
von Juergen
6 Kommentare

Hessen fährt den Wildtierschutz massiv
zurück: Keine Gnade für die Waschbären

01-Motiv-1

Im Visier der Jäger und der Medien: Der Waschbär wird zum Volksfeind Nr. 1.

Von Jürgen Heimann

Es sieht schlecht aus für den Schupp. Er steht in diesen Tagen wieder mal mit dem Rücken zur Wand und sieht sich im Sperrfeuer einer hochgerüsteten Übermacht. Die Medien, allen voran das Intellektuellenblatt “BILD”, blasen zum finalen Sturmangriff auf den Waschbären, die gut geölte Propagandaabteilung des Deutschen Jagdverbandes liefert die Munition – in Form von uralten, aber in der Regel erfundenen Horrorgeschichten. Die werden dann in Folge auch von vermeintlich honorigen Medien ungeprüft übernommen. Die hanebüchenen Räuberpistolen sollen die die Gefährlichkeit der verfolgten Tiere unterstreichen. Viele Leser glauben sie. Weil ja auch einige exponierte Naturwissenschaftler, bzw. solche, die sich dafür halten, den gleichen Unsinn verbreiten. Und dann hat sich auch noch die Politik auf den Klein-Petz eingeschossen. Die schwarz-grünen Regierungskoalitionäre in Hessen beispielsweise wollen künftig auch keine Gnade mehr walten lassen.

Im Koalitionsvertrag von CDU und Grünen wird das Schicksal zigtausender junger Waschbären besiegelt. Die dürfen, anders als in der vorangegangenen Legislaturperiode, künftig wieder ohne zeitliche Begrenzung bejagt werden. Damit hat sich auch der Elternschutz während der Aufzucht der Jungen erledigt. Denn: Wenn der Nachwuchs ohne Einschränkungen abgeknallt werden darf, muss man ja auch auf die Eltern keine Rücksicht nehmen, die ja dann keine mehr sind. So einfach ist das. Für Füchse gelten bestimmte Schonzeiten nach wie vor, für Bären nicht. Weiterlesen →

Print Friendly

26. Dezember 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Hirzenhain Waffen lehrten Römer
in der Varusschlacht das Fürchten

GunkelHermannsschlacht

Die Varusschlacht im Teutoburger Wald in einer Darstellung des deutschen Malers Friedrich Gunkel. Die Römer wurden im Jahre 9 n. Chr. von den Germanen vernichtend geschlagen – mit Waffen aus dem Schelderwald.

Unter Historikern kursiert eine interessante These, der zufolge Hirzenhain den Lauf der Geschichte in Europa wesentlich beeinflusst hat. Und das nicht nur einmal. Gut, der erste Fall liegt jetzt schon etwas zurück, exakt 2010 Jahre, um genau zu sein. Damals im Jahre 9 n. Chr. hatten die Germanen den Römern im Teutoburger Wald gezeigt, wo der Hammer hängt und ihnen eine vernichtende Niederlage beigebracht. „With a little help from her friends“ aus dem Schelderwald. Weiterlesen →

Print Friendly

17. Dezember 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Zum 750. Hirzenhainer Ortsgeburtstag
knusprige Glückwünsche aus der Backstube

bty

Zum Reinbeißen :-) Kerstin Gräb und Sabine Baum präsentieren das Hirzenhainer Jubiläumsbrot.

Der Mensch lebt bekanntlich nicht vom Brot allein. Steht zumindest so irgendwo in der Bibel. Im 5. Buch Mose, 8,3, um genau zu sein. Aber ganz ohne geht’s auch nicht. Und deshalb wird im Hirzenhainer Jubiläumsjahr nicht nur ein speziell gebrautes Geburtstags-Bier serviert, sondern auch ein eigens dafür kreiertes Jubiläumsbrot. Weiterlesen →

Print Friendly

16. Dezember 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Kurzweilige Lektüre mit Bestseller-Potential
Ortschronik entpuppt sich als Verkaufsschlager

Bürgermeister Götz Konrad (links), der Schirmherr des Hirzenhainer Ortsjubiläums, nahm die ersten Exemplare der Chronik in Empfang. Jürgen Heimann (Mitte), der für den Inhalt verantwortliche Redakteur, und Dr. Paul Cyris (rechts), der Vorsitzende des Arbeitskreises „Chronik“, überreichten dem Eschenburger Rathauschef die druckfrischen Bände. Foto: Sascha Nickel

So, die Hirzenhainer Ortschronik ist, wenn auch mit einer kleinen Verspätung, endlich draußen – und geht weg wie Bäcker‘sch warme Semmeln. Seit vergangenen Freitag gibt es das reich illustrierte Buch im örtlichen Handel: im Lebensmittelgeschäft Baum, in der Metzgerei Müller, im Blumenhaus Schwehn, der Bädergalerie sowie der hiesigen Filiale der V+R-Bank Dill. Der knapp 500 Seiten starken Band ist außerdem im Eschenburger Rathaus erhältlich. Daselbst nahm Bürgermeister Götz Konrad auch am gleichen Tag die ersten Exemplare in Empfang. Schließlich ist er der Schirmherr des Jubiläums. Dr. Paul Cyris, der Vorsitzende des Arbeitskreises „Chronik“, und Jürgen Heimann, der für den Inhalt verantwortliche Redakteur, überreichten die Lektüre. Weiterlesen →

Print Friendly

4. Dezember 2018
von Juergen
Keine Kommentare

Die Hirzenhainer Ortschronik ist ab
dem 13.Dezember im Handel erhältlich

Schmökern in Hirzenhains Vegangenheit: Das Buch zum 750-jährigen Ortsjubiläum bietet spannenden und unterhaltsamen Lesestoff: Es ist ab 13. Dezember im Handel erhältlich.

Als potentielles Weihnachtsgeschenk kommt sie noch rechtzeitig – allerdings letztlich doch etwas später als geplant. Die Hirzenhainer Ortschronik zum 750-jährigen Dorfjubiläum im kommenden Jahr wird ab Donnerstag, den 13. Dezember, erhältlich sein. Das fast 500 Seiten starke und reich illustrierte Buch gibt es dann zum Stückpreis von 19,90 EUR in den hiesigen Geschäften: im Lebensmittelgeschäft Baum, der Metzgerei Müller, dem Blumenladen Schwehn und der Bädergalerie. Auch in der Eschenburger Gemeindeverwaltung in Eibelshausen liegt die Lektüre dann zum Verkauf aus. Weiterlesen →

Print Friendly