Rotorman's Blog

Spiel mit dem Feuer: Meterhohe
Flammen und ein demolierter Corsa

| Keine Kommentare


Feuer frei und Wasser marsch! Zu was sich ein anfänglich kleiner Zimmerbrand ausweiten kann, demonstrierte die Einsatzabteilung der Hirzenhainer Wehr. Dass sie die Flammen in Kürze erstickt hatte, lag nicht nur daran, dass diese quasi vor der eigenen Haustüre loderten.

Dicke Qualm- und Rauchwolken nebelten den Hirzenhainer Ortskern ein. Meterhohe Flammen schlugen in den blauen Nachmittagshimmel. Ein Spiel mit dem Feuer. Oder besser gesagt: eine Demonstration. Die hitzige Einlage war spektakulärer Bestandteil eines ereignisreichen Aktionstages, zu dem die Feuerwehr Hirzenhain die Bevölkerung an ihr Domizil eingeladen hatte.

Mehrere hundert Menschen drängten sich auf dem für den Autoverkehr abgesperrtem Areal in der unteren Faulchenstraße – und erlebten bei leckeren Grillspezialitäten und kühlen Getränken  einen unterhaltsamen und geselligen Nachmittag. Eine Art vorweggenommenes Dorffest. Aber ein solches findet ja erst am 18. August statt. Diesmal und turnusgemäß in Gestalt des traditionellen Kirmeswäldchenfestes am Ortsteil Bahnhof.

Den blauen Corsa zerlegten die Einsatzkräfte in handliche Einzelteile. Es ging darum, zu zeigen, dass die Bergung von eingeklemmten Unfallopfern im Ernstfall eine Sache von wenigen Sekunden ist.

Wehrführer Peter Hermann und die Seinen hatten sich mächtig zur Decke gestreckt und boten ein mehrstündiges Programm, das sowohl die Erwachsenen, als auch die Kinder auf ihre Kosten kommen ließ. Bei ihnen hieß das allerdings nicht “Tag der offenen Tür”. Eine Nummer größer durfte es schon sein: “Tag der offenen Tore”. Dass bei dieser Gelegenheit eine kleine Holzhütte geopfert und abgefackelt wurde, um zu zeigen, zu was sich schon ein anfänglicher kleiner Wohnungsbrand  ausweiten kann und wie schnell und effizient die Einsatzabteilung im Fall der Fälle agiert, war nur einer von vielen Tagesordnungspunkten.

Zu letzteren gehörte auch das Zerlegen eines Opel Corsa, dem die Aktiven mit schwerem Rettungsgerät zu Bleche rückten. Der Kleinwagen, dessen Besitzer sich bislang noch nicht gemeldet hat, wurde mit Spreizer, Hydraulikschneidegeräten und ähnlichem martialisch anmutendem Handwerkszeug in handliche Einzelteile zerlegt. Um die schnelle Bergung von eingeklemmten Unfallopfern nach einem Crash zu simulieren.

So ganz geheuer schien diesen drei jungen Grazien die von Sirenenklang begleiteten Demonstrationen nicht zu sein.

Ein noch größeres Fass aufmachen können du dürfen die Höhendorf-Florianer im nächsten Jahr. Dann feiert die Jugendwehr ihr 50-jähriges Jubiläum. Sie war seinerzeit kreisweit die erste ihrer Art und beispielgebend für alle anderen Nachwuchsabteilungen, die in Folge andernorts nach und nach aus der Taufe gehoben wurden. Gleiches gilt übrigens auch für die Hirzenhainer Damenwehr.  Inzwischen sind die Ladies aber integriert – in die offizielle Einsatzabteilung.

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.