Rotorman's Blog

Geistliches und Geistiges: Keltischer Tag in
Hihai mit Whisky, Songs und neuen Impulsen

| Keine Kommentare

Die Abtei der Hebriden-Insel Iona. Hier hat die gleichnamige Bruderschaft ihren Sitz, die schon mal Geistiges mit Geistlichem kombiniert. Sie lieferte auch die Blaupause für den “Keltischen Tag”, zu dem die evangelische Kirchengemeinde HIrzenhain und die Erwachsenenbildung des Dekanates an der Dill für den 3. November nach Eschenburg einladen. Foto: Privat

Whisky, Songs und Gotteslob: Uns mag diese Kombination ja vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen, doch die Schotten beispielsweise sehen darin keinerlei Widersprüche. Im Gegenteil. Auf der (äußeren) Hebriden-Insel Iona  ist die Verquickung von Geistigem, Geistlichem und Musikalischen Programm und entspricht auch der Intention der inzwischen weltbekannten, hier siedelnden und nach dem kleinen Eiland benannten ökumenischen Gemeinschaft, „neue Wege zu finden, um die Herzen aller zu erreichen“.

Was es damit auf sich hat, sollen die Besucher des von der evangelischen Kirchengemeinde Hirzenhain und der Erwachsenenbildung des Evangelischen Dekanats an der Dill gemeinsam getragenen “Keltischen Tags” am Samstag, dem 3. November erfahren. Schauplatz  dieser außergewöhnlichen Veranstaltung:  die Event-Kirche im Hirzenhainer Ortsteil Bahnhof.

Dort eröffnet am Nachmittag um 15 Uhr ein Workshop den Ereignisreigen. Adressiert an all jene, die gerne singen. In diesem Fall vorzugsweise englischsprachige Songs:  traditionelle keltische Melodien und moderne Kirchenweisen. Um 18. Uhr beginnt ein öffentlicher Abendgottesdienst nach dem “Drehbuch” besagter Iona- Community. Sie hat mit ihren Liturgien und Liedern in den vergangenen Jahrzehnten großen Einfluss auf die Gottesdienstentwick­lung der anglikanischen und schottischen Kirche  genommen. Die Insel Iona war seit 563 n.Chr. über  Jahrhunderte hinweg das geistliche Zentrum Schottlands.

Und dann geht es zum gemütlichen Teil über. Mit Musik und stimmungsvollen fotografischen Impressionen aus Schottland, “Lebenswasser” natürlich inklusive. Nichts anderes nämlich bedeutet das Wort “Whisky”, wenn man es aus dem Schottischen ins Deutsche übersetzt. Anders als in dem alten irischen Volkslied “Whisky in the Jar” fließt der  der  Trunk hier natürlich nicht aus dem Krug, sondern wird in kleinen, wohldosierten Portionen gereicht.

Ein Aberfeldy oder ein AnCnoc Barrow wären nicht schlecht. Aber ein leckerer Ardmore täte es auch. Zur Verköstigung gibt es Infos über Herstellung, Reifung und Lagerung des edlen Destillates. Und wenn einem bei dieser Gelegenheit mal jemand den Unterschied zwischen Single Malt und Blended Malt erklären könnte, umso besser.

Der Unkostenbeitrag dafür beträgt 10 Euro. Für den Workshop und die Feuerwasser-Probe bitten die Veranstalter um vorherige Abmeldung. Telefonisch unter 02770/635 (Pfarrer Michael Brück) oder 02772/5834270 (Ev. Erwachsenenbildung). Per Email unter Ev.Kirchengemeinde-Hirzenhain@t-online de bzw. karin.schmidt.dek.dill@ekhn.net.

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.