Rotorman's Blog

Tandem-Charity in Breitscheid: Jede
Menge (Adrenalin-)Spaß am Schirm

DCIM103GOPRO

Yippie! Tandemspringen macht (gute) Laune. Bis einschließlich heute Abend gibt’s auf und über der Breitscheider „Hub“ jede Menge Adrenalin-Spaß – für gute Zwecke. Foto: Marcel Leicher

Da werden sich die Breitscheider Freifallsportler aber mächtig ins Zeug legen müssen, um  die „Top-Do-Liste“ abzuarbeiten. Weit über 100 Sprungpassagiere haben im Vorfeld  für den 3. Tandem-Charity-Event die Hand gehoben und sich in die Starterkladde eintragen lassen. Und wenn dann die Tages- und Laufkundschaft noch hinzukommt,  werden Überstunden fällig.Heute (Sonntag) ist der letzte Aktionstag, in dessen Rahmen sich Wagemutige aus 4000 Metern Höhe aus dem Flugzeug stürzen und gleichzeitig einer guten Sache dienen können. Der Reinerlös  dieser beispielhaften Initiative, die bereits am Freitagnachmittag ihren vielversprechenden Anfang genommen hatte, ist für zwei Hilfswerke bzw. Stiftungen bestimmt:  „Bärenherz“ und „Fly & Help“.  Die „Bärenherz“-Organisation betreibt Deutschlandweit zahlreiche Hospize für unheilbar erkrankte Kinder, während die „Fliegenden Helfer“ um RPR-1-Moderator Reiner Meutsch in der Dritten Welt Schulen und Kindergärten errichten.

DCIM129GOPRO

Momente, die man/frau nie vergisst. Auf Wunsch hält ein Freifallkameramann diese intensiven Augenblicke für die Nachwelt fest. Wenn also dieser Herr von Skydive-Television vorbeikommt, unbedingt lächeln! Foto: Matthias Kraft

Tandemspringen ist ein einmaliges Erlebnis voller intensiver Erfahrungen und Momente, die man/frau nie vergisst. Erfahrene Tandemmaster, an die die Gäste angegurtet sind, kümmern sich um alles, der Passagier braucht nur zu genießen und Adrenalin auszuschütten. Für Kurzentschlossene: 02777-1871. Details zum Ablauf eines solchen Sprungs auch unter www.springwerk.de

1-Reiner-klein

Reiner Meutsch (Mitte), für dessen Hilfswerk „Fly & Help“ die Hälfte des Reinerlöses bestimmt ist, freut sich über die immense Resonanz, die diese Aktion findet. Die Tandemmaster Max Heidenfleder (links) und Jens Pithan (rechts) mit glücklichen Passagieren.

Print Friendly

Kommentare sind deaktiviert.